Ein erfülltes Berufsleben ab 40 : Das Pippi Langstrumpf-Prinzip

«Mach nicht nur das, was andere von dir erwarten, sondern achte mehr auf dich, und gestalte die Welt, wie sie dir gefällt.»

Was Pippi Langstrumpf vorlebt, könnte einen Impuls für ein erfülltes Berufsleben geben – insbesondere für erfahrenere Berufsleute. Heute verlaufen Karrieren viel steiler als noch vor einigen Jahrzehnten. Während früher Berufslaufbahnen häufig erst nach 40 ihren Höhepunkt erreichten, sind heute viele Menschen bereits nach 10 Jahren im Arbeitsleben auf ihrem Zenit angekommen und haben alles erreicht, was sie sich vorgenommen hatten. In ihrer Lebensmitte fragen sich dann viele: Und wie geht es die nächsten Jahrzehnte weiter?

Es geht in dieser Lebensphase für viele darum, weniger nach den gesellschaftlichen Konventionen, sondern vielmehr nach den eigenen Träumen und Bedürfnissen zu leben. Pippi Langstrumpf hätte dazu einige Ideen. So ist es für manche Menschen erstrebenswert, ihre Energie in ein sinnvolles Projekt zu investieren – vielleicht etwas weniger zu verdienen, dafür sein Know-How im sozialen Bereich oder in anderen sinnstiftenden Tätigkeiten einzusetzen. Bereichernd kann auch sein, seine Erfahrung an andere weiterzugeben, sei es als Mentorin oder Dozent.

Viele Menschen möchten ihre Zeit vermehrt für ihre persönliche Entwicklung nutzen – sei es einfach, achtsamer im Alltag unterwegs zu sein oder mit einer langen Reise sich besser kennenzulernen. Die Varianten sind vielfältig und natürlich individuell. Den ganzen Artikel zum Thema finden Sie hier.

Berufliche Standortbestimmung

Ein konjunkturelles Ereignis, eine Fusion, eine Reorganisation, aber auch eine persönliche Entwicklung können Menschen gelegentlich an einen Wendepunkt in ihrem Leben führen. Bestimmte Gewissheiten und Werte werden plötzlich in Frage gestellt. In einer solchen Situation kann eine Standortbestimmung die Basis für eine Neuorientierung legen und die Veränderung zur Chance werden lassen.